Hightech, made by nature

Bereits seit dem 5. vorchristlichen Jahrtausend sind die besonderen Eigenschaften des Naturprodukts Wolle dem Menschen bekannt und werden entsprechend von ihm genutzt. Das ursprüngliche Wildschaf, welches noch eine Deckschicht aus grober, schützender Wolle besass, wurde durch züchterische Veränderungen über Generationen zum Wollschaf entwickelt. Vor diesem Zeitpunkt wurde zur Wollgewinnung das Unterfell der Schafe zum frühjährlichen Fellwechsel ausgekämmt oder ausgerauft. Durch die Reduzierung, bzw. den gänzlichen Verlust des Deckhaares bei den unterschiedlich gezüchteten Schafrassen entwickelten sich qualitativ hochwertige Woll-Vliese, welche dann vom Tier geschoren werden konnten.

 

Die Techniken um sich die so gewonnene Wolle nutzbar zu machen variieren je nach Kontinenten, Ländern und Regionen. Während in Zentralasien das Filzen von Wolle bis auf die Jungsteinzeit zurückdatiert, wurde höchstwahrscheinlich zeitgleich in unterschiedlichen Teilen der Erde die zuvor versponnene Wolle zu Kleidung und Decken verwoben. Erst relativ spät, nämlich auf die Zeit des Mittelalters, wurden erste Strickarbeiten, welche mit zwei Stricknadeln hergestellt wurden, datiert.

 

Alle bekannten Verarbeitungsverfahren haben zum Ziel die natürlichen Eigenschaften des Tierhaares für den Menschen zugänglich zu machen.

 

 

Wolle ist der perfekte Thermoregulator, da diese je nach Endprodukt, aus bis zu 85% Luft besteht. Weiterhin kann Wolle bis zu 33% ihres Trockengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne dass sie sich feucht anfühlt, sowie diese Feuchtigkeit wesentlich schneller als z.B. Baumwolle, abführen. Durch ihre Selbstreinigungsfunktion nimmt Wolle weniger Gerüche im Gegensatz zu Kunstfasern auf. Ausserdem bindet Wolle Schweiss chemisch und neutralisiert hierdurch unangenehme Gerüche.

 

All diese Eigenschaften werden neuzeitlich auch von der Industrie genutzt, welche das Naturprodukt aufgrund seiner antistatischen Eigenschaften, sowie seiner schweren Entflammbarkeit für sich entdeckt hat. So wird Wolle als Dämm- und Bezugsstoff in unterschiedlichsten, technischen  Anwendungs-szenarien verwendet.

 

Quelle: Wikipedia